Zahlen und Fakten

Österreich gehört mit einem Gebirgsanteil von zwei Drittel der Staatsfläche zu den gebirgigsten Ländern Europas. In der alpin geprägten Landschaft sind Schutzwälder von besonderer Bedeutung für die Sicherung des menschlichen Lebens- und Siedlungsraumes. Monitoring, Zahlen und Fakten zum Zustand der Wälder und ihrer Schutzfunktion sind besonders wichtig für sinnvolle und zielgerichtete Maßnahmen.

Laut Forstgesetz erfüllt der Wald verschiedene Funktionen wie Nutz-, Schutz-, Wohlfahrts-, und Erholungsfunktion. Das öffentliche Interesse an den Leitfunktionen wird vom Waldentwicklungsplan dargestellt.

Die Hinweiskarte Schutzwald kategorisiert Flächen mit einer potentiellen Standort- oder Objektschutzfunktion in Österreich. Laut evaluierter Auswertung (Stand: Juli 2022) haben 15,7 Prozent der Wälder in Österreich eine Objektschutzfunktion und 26,1 Prozent sind Wälder mit Objekt- und/oder Standortschutzfunktion. Wald mit einer Schutzfunktion umfassen 42 Prozent. Fast jede vierte Österreicherin und jeder vierte Österreicher profitiert vom Schutzwald und seinen Leistungen wie dem Schutz vor Lawinen, Steinschlag, Erosion und Hochwasser. Die Hinweiskarte Schutzwald wird in Zukunft für die Priorisierung im Investitions- und Fördermanagement etabliert. Detailinfos zur Hinweiskarte.

Für zielgerichtete und effektive Maßnahmen im Schutzwald ist es wichtig, die Flächen, ihren Zustand und die Stabilität des Bestandes zu kennen. Das Monitoring und die örtliche Begehung nehmen dabei eine zentrale Rolle ein. Die Österreichische Waldinventur erhebt seit einem halben Jahrhundert periodisch eine Vielzahl von Daten über den Zustand und die Veränderungen des österreichischen Waldes.

 

Zahlen und Fakten zum Schutzwald in Österreich
Indikator Zahlen Quelle

Hinweiskarte Schutzwald

Wald mit Objektschutzfunktion

Wald mit Objekt- und/oder Standortschutzfunktion

Wald mit Schutzfunktion 

Wald ohne vorrangige Schutzfunktion

 

15,7 Prozent, oder 615.852 Hektar

26,1 Prozent, oder 1.028.057 Hektar

42 Prozent, oder 1.6 Millionen Hektar

58 Prozent, oder 2.3 Millionen Hektar

Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft, Abteilung III/4 

Auwaldfläche mit Schutzwirkung vor Hochwasser 95.000 Hektar Waldstrategie 2020+ und Aueninventar Österreich
Stabile Schutzwaldflächen 56 Prozent Österreichische Waldinventur
Schutzwald Terminal- bzw. Zerfallsphase 34 Prozent Österreichische Waldinventur
Anteil durch Wildverbiss verjüngungsnotwendiger Flächen im Schutzwald im Ertrag 76 Prozent Österreichische Waldinventur
Bannwald (gemäß § 27 ForstG 1975) 12.719 Hektar Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft, Abteilung III/4
Baumarten im Schutzwald

52 Prozent Fichte
17 Prozent Lärche
13 Prozent Buche
7 Prozent Zirbe
6 Prozent sonstiges Nadelholz
6 Prozent sonstiges Laubholz

Österreichische Waldinventur
Schutzwaldgemeinden in Österreich (mit einem Anteil von mehr als 50 Prozent potentieller Wälder mit Schutzfunktion gegen Naturgefahren im Gemeindegebiet)

600 (von insgesamt 2095 Gemeinden in Österreich); 28,6 Prozent

Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft, Abteilung III/4
Gesellschaftliche Ansprüche und Freizeitverhalten

2019:

100.000 verkaufte Mountainbikes
700.000 aktive Skitourengehende
1.200 ausgewiesene Schneeschuhwandertage
55 Millionen Schitage

Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft

 

Mehr zu diesem Thema

Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.