Dynamische Waldtypisierung Steiermark

Die Steiermark ist mit 62 Prozent Bewaldung das waldreichste Bundesland Österreichs. Der Klimawandel und damit verbundene Temperaturänderungen und Ausfälle stellen die Forstwirtschaft und die Natur vor neue Herausforderungen. Das Projekt „Dynamische Waldtypisierung Steiermark" erstellt eine integrierte Standort- und Waldtypenklassifikation. Auf Basis von GIS-gestützten geoökologischen Modellen, digitalen Höhenmodellen und Klimadaten werden Waldstandortparameter erforscht und definiert.

Meilenstein für die Waldbewirtschaftung

Der Klimawandel stellt die größte Herausforderung für die nachhaltige Forstwirtschaft in Mitteleuropa und somit auch für uns in der Steiermark dar. Bei bis zu 4° höheren Jahresmitteltemperaturen wird sich der Wald drastisch verändern. Daher hat das Land Steiermark in enger Zusammenarbeit mit den Interessensvertretern Landwirtschaftskammer Steiermark und Land & Forst - Betriebe Steiermark ein Forschungsprojekt gestartet. Die Ergebnisse schaffen eine auf den Standort und die klimatischen Einflüsse angepasste Planungs- und Beratungsgrundlage für die Waldbewirtschaftung in der Steiermark und hilft, die Wälder klimafit und zukunftsfähig zu gestalten sowie die Produktionsbedingungen der Forstwirtschaft zu optimieren. Jeder Waldbesitzerin/jedem Waldbesitze steht dann eine gezielt auf ihren/seinen Standort abgestimmte Empfehlung unterschiedlich geeigneter Baumarten zur Verfügung, die auch jeweilige unterschiedliche Klimaszenarien berücksichtigt. Je nach Risikobereitschaft kann dann die entsprechende Baumartenwahl getroffen werden.

Veröffentlicht am 01.06.2021, Wildbach- und Lawinenverbauung und Schutzwaldpolitik (Abteilung III/4)